MENUMENU

Mister Germany Camp-Tag 6

„Mensch gegen Maschine“ hieß das Motto, als  Sprinter und Mister Mitteldeutschland Pascal Unbehaun die Herausforderung annahm, ein 100 Meter-Wüstenrennen gegen ein Quad zu bestehen. 

Extra aus München wurde für nur 24 Stunden harter Fotokunst-Arbeit im Salzwasser des Roten Meeres das Duo Maik Rietentiedt, seines Zeichens Maskenbildner und begnadeter Fotokünstler und Silvia Gucino seine rechte Hand und Visagistin eingeflogen. Ihre schweren Koffer waren nicht mit eigenem Gepäck, sondern mit ausgewählten Utensilien und Kleidungsstücken für die Männer gefüllt. Obwohl sie die Mister Germany-Kandidaten nicht kannten, hatten sie sich bereits im Vorfeld online mit jedem einzelnen vertraut gemacht, um ihn individuell und ganz persönlich in Szene setzen zu können, Künstler eben. Der Diskus-Olympiasieger von 1996 Lars Riedel war so begeistert, dass auch er die Hosenbeine hochkrempelte, sich ins Meerwasser stellte und mächtig stolz war, von beiden „abgelichtet“ worden zu sein. Dafür, dass alles mit rechten Dingen zu ging, sorgten zwei Polizisten, Peter Newels und Marcel de Sain, die die Szene hinter der Szene mit ihren Kameras beobachteten. Diese Making of-Bilder und vieles mehr sind unter anderem auf der Webseite www.missgermany.de, der Facebook-Seite…, dem Instagram – Account…, der Deutschen Welle-Seite von Linda … und in den ZDF-Beiträgen von Karim Ghadab für „Hallo Deutschland“ zu sehen.

 

Melde dich jetzt zum Newsletter an