MISS NRW IM VIDEO BEI KAY ONE UND PIETRO LOMBARDI

Über 12 Mio. Aufrufe – Dalina Staszweski, Miss Nordrhein-Westfalen 2016 ist Kay Ones und Pietro Lombardis Señorita

 

Dass ich die Señorita werden sollte, hat sich sehr spontan ergeben als ich gerade aus meinem Mallorca Urlaub zurück kam. Eine Woche später ging es direkt wieder dorthin für mich. Diesmal für den Dreh des neuen Musikvideos von Kay One und pietro Lombardi. Ich habe mich so extrem gefreut, weil es mein erstes Musikvideo überhaupt war und ich schon immer sowas machen wollte. Als ich dann noch den Songtitel Señorita gehört habe, gerade weil ich ja halb Spanierin bin, konnte ich mich richtig gut damit identifizieren.

Ich kannte Kay und Pietro bisher nur aus dem Fernsehen, war ehrlich gesagt nicht mal großer Fan von ihnen, fand beide schon vorher aber natürlich sehr cool und kannte auch ihre Musik. Gedreht wurde an drei Tagen auf Mallorca (Montag, Dienstag, Mittwoch). Erst am Anreisetag habe ich gemerkt, dass ich extrem aufgeregt bin. Ich hatte total Angst, dass die Erwartungen von Kay und Pietro nicht erfüllen könnte, weil beide mich ja bisher nur von Fotos und Videos kannten. Und es war ja schließlich auch mein erstes Musikvideo.

Als ich am Flughafen in Palma angekommen bin, wurde ich direkt abgeholt und es ging sofort los. Wir sind zu einem Ort in der Nähe des Flughafens gefahren. Dort wurde ich von einem Make-Up Artist gestylt. Mein Look war sehr natürlich, nicht zu viel Make-Up – wie im Urlaub halt. Ein Teil meiner Aufregung war bereits verflogen, weil das Team so unglaublich nett war und mich sehr herzlich aufgenommen hat. Gegen Mittag sind wir zum ersten Drehort am Strand gefahren und da bin ich das erste Mal auf Kay und Pietro gestoßen. Nach kurzem Vorstellen und Smalltalk fing der Dreh auch direkt an. Meine Aufgabe: am Strand und an der Strandpromenade entlang spazieren und in die Kamera posen, als würde jemand Urlaubsbilder von mir machen. Ich war so erleichtert, denn eine Woche zuvor in meinem Urlaub hab ich nichts anderes gemacht. Nach dem ersten Drehtag war meine Aufregung komplett weg. Das Team war nett, mit den Jungs habe ich mich sehr gut verstanden und auch die Arbeit hat einfach total viel Spaß gemacht. Am Abend bekam ich die erste positive Rückmeldung – das hat mich total gestärkt und mir Energie für den nächsten Tag gegeben.  

Manchmal hat es mit dem Drehen natürlich länger gedauert, wenn Kay und Pietro erkannt wurden und dann mit Fans Bilder gemacht haben. Aber auch das habe ich total bewundert, egal wann ein Fan kam, die beiden haben sich immer Zeit genommen.

Im Ganzen muss ich aber sagen, dass die Zeit einfach viel zu schnell vergangen ist. Als ich wieder zurück geflogen bin war ich schon traurig und hätte die Zeit am liebsten wieder zurückgedreht. Besonders schwer ist mir gefallen, nichts zu erzählen, weil ich bei Instagram und Snapchat sehr aktiv bin und eigentlich total oft und gerne zeige, was ich mache und wo ich bin. Vom Dreh durfte ich ja nichts verraten. Bis zu dem Tag als das Video dann erstmals veröffentlicht wurde (08.09.17) war ich total neugierig und gespannt wie ich auf dem Video ausschauen werde und was daraus geworden ist. Gegen Mittag wurde es dann hochgeladen. Ich saß mit meinen Mädels zuhause, wo wir uns das Video natürlich mit Popcorn und einer Cola auf großem Bildschirm angeschaut haben. Ich hatte einfach Gänsehaut und war einfach nur total glücklich mich da in dem Video zu sehen.

Danke Kay. Danke Pietro. 

 

Melde dich jetzt zum Newsletter an