Infos zu Miss & Mister Plus Size - Hier klicken

Geimeinsames Essen im Shalimar in Hamburg

Miss und Mister PlusSize Germany am Freitag, 18. September 2015, in den Mozartsälen in Hamburg

Es gibt keine klare Antwort auf die nie versiegende Frage, was Schönheit ist und ausmacht. Vielmehr bestätigt sich bis in die heutige Zeit eine fast 2.500 Jahre alte Weisheit des Historikers Thukydides: „Schönheit liegt im Auge des Betrachters.“

Wer wüsste das nicht besser als der führende Veranstalter von Miss- und Mister- Wahlen in Deutschland, die Miss Germany Corporation. Längst schon wird hier gelebt, was die Zukunft verlangt: Vielfalt frei von Vorurteilen. Schön ist, was gefällt. Vorbei die Zeiten, in denen die Krönung einer Miss das einzige High-Light im Jahr war. Wenn Erfahrung, Vision und vorausschauendes Denken eine Symbiose eingehen, dann haben hier Horst und Ralf Klemmer ihre sprichwörtlichen Hände im Spiel. Mit ihren außergewöhnlichen Events sind sie, trotz High-Speed-Zeitalter, ihrer Zeit deutlich voraus. Sie stehen für das, was der Igel in Grimms Märchen „Der Hase und der Igel“ sagt: „Ich bin schon da.“ In der Analogie zur MGC heißt es hier immer öfter: Wir sind schon da. Insbesondere dann, wenn es darum geht, nicht nur neue Ideen zu entwickeln, sondern sie auch „mit Leben zu füllen“.

Dafür steht auch ihr neuester Coup – eine weitere Weltpremiere: Die Wahl zur Miss Plus Size Germany und zum Mister Plus Size Germany. Zusammen mit ihren Kooperationspartnern „Ulla Popken“ und „JP1880 Menswear“ beweisen sie routiniert wie mit gewerbsmäßiger Geschicklichkeit, dass ein Ideal alles andere als statisch ist. Zu jeder Zeit ist es eine neue Herausforderung, der sich die MGC stellt.

In der Renaissance galten üppige Frauen als schön. Starke Hüften waren ein Zeichen für Weiblichkeit. Im Barock wurden die Frauenkörper noch üppiger. Davon zeugen nicht zuletzt die Bilder des Barockmalers Paul Rubens („Rubensfiguren“). Mitte des 17. Jahrhunderts pressten sich die Damen in Korsetts, um ihre Leibesfülle in Form zu bringen. Drei Jahrhunderte lang stand diese Sanduhr-Figur als Inbegriff der Weiblichkeit.

Musste, wer schön sein wollte, leiden?

Die Tatsache, dass Frankreich die Magermodels gesetzlich verbieten will, ist Ausdruck eines neuen Verständnisses von Schönheit. Sie ist mehr als nur 90-60-90. Schönheit ist aus dem Verständnis der MGC heraus das, was die Andrew Sisters in den 1930er-Jahren sangen: „Bei mir bist du schön.“ Mit dieser einfachen Botschaft wurden sie berühmt. So wie wahrscheinlich die Models, die sich am Freitag, 18. September 2015, in den Mozartsälen in Hamburg zur Wahl stellen.

In Kooperation mit dem internationalen Modeunternehmen Ulla Popken, dem Spezialisten für Damenmode in großen Größen, wird an diesem Abend die erste

Miss Plus Size Germany 2015

gewählt. Die Veranstalter folgen hier dem Ruf der bekannten Modeschöpferin Coco Chanel:

„Die Frauen müssen wieder lernen, die Männer auf das neugierig zu

machen, was sie schon kennen.“

Bei dieser Wahl haben endlich auch Damen ab Konfektionsgröße 42 und mit Spaß an Fashion die Chance auf einen Titel, den ersten dieser Art.

Gleiches Recht für alle. Das ist gelebte Praxis der MGC, wenn sich die Möglichkeit dazu bietet. An diesem Abend in Hamburg wird erstmals nicht nur eine Miss gekürt, sondern auch ein Mister. Das entspricht dem Zeitgeist. Denn Zeiten ändern sich. In Anlehnung an Wolfgang Joop´s Feststellung

„Der Mann hat sich selber als Lustobjekt entdeckt und wartet nicht mehr

darauf, dass Mutti ihn anzieht“

wird Mister PlusSize gekürt. Mindestens ein XL-Mann, der weiß, was er will und kann – und das ganz ohne Mutti. In Kooperation mit dem Herren-Label von Ulla PopkenJP 1880“, das offizieller Modeausstatter des deutschen Eishockey-Bundes und der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft ist, soll der Gewinner mit dem Titel

Mister Plus Size Germany 2015

die Bühne in Hamburg verlassen, um im Blitzlichtgewitter der zahlreich vertretenen Medien „unterzugehen“. Die Aufmerksamkeit wird ihm angesichts dieses neuen Titels gewiss sein.

Ulla Popken, „JP 1880“ und MGC sind sich sicher, dass sie mit diesem Abend Geschichte schreiben werden. Es fehlt ihnen hier nicht an Bescheidenheit. Es ist Ausdruck einer Zeitenwende.

Eine Produktion der

MGC-Miss Germany Corporation
Klemmer GmbH & Co KG

Tangastraße 13 a – 26121 Oldenburg
0441 – 8008 64-0 – info@missgermany.de
missgermany.de

und

Ulla Popken GmbH

Am Waldrand 19 – 26180 Rastede
04402-799 153 – Ilona.Menke@Popken.de
www.ullapopken.de

 

Melde dich jetzt zum Newsletter an